Winterschuhe


© El Gaucho - Fotolia.com

Ganz Österreich seufzt unter der Schneelast. Schlitten und Schneeschieber sind ausverkauft. Auch warme Winterschuhe waren in diesem Jahr schon frĂŒhzeitig der Renner. Vielleicht ist dies die Strafe fĂŒr die weißen Weihnachten, die wir uns in den vergangenen Jahren gewĂŒnscht haben.


Winterschuhe in allen Variationen

Die Schuhindustrie hatte genĂŒgend Zeit, den Herren warme Winterschuhe auf den Leib zu schneidern. Aber: Was man heutzutage darunter versteht, ist sehr verschieden interpretierbar! FrĂŒher trug man derbe Lederschuhe, die mit Fellsohlen und Wollsocken warm ausgestattet werden konnten. Das Leder wurde im Laufe der Jahre hart und musste beim nĂ€chsten Winter erst weich getragen werden. Wer es sich leisten konnte, trug Winterschuhe aus echtem Seehundfell oder mit echtem Lammfell gefĂŒtterte Lederstiefeletten. Heute ist der wasserdichte All-Terrain-Schuh eher das Modell der Wahl. Leicht und griffig muss er sein, am besten soll er eine atmungsaktive Membran innen haben. Was WĂ€rme ist und wie sie erreicht wird, ist unterschiedlich. Manche MĂ€nner schwören auf warme Socken, andere bevorzugen eine High-Tech Variante, wieder andere sind eher fĂŒr Lammfell oder Synthetikfell zu haben. Auch die Herren der Schöpfung sind unterschiedlich frostempfindlich. Letzten Endes hĂ€ngt es vom Zweck der Winterstiefel ab, wie sie ausgestattet sein sollten. FĂŒr lange Wandertouren braucht man andere Schuhe als fĂŒr einen Jogginglauf, eine Walkingstrecke oder einen BĂŒrogang.

Winterschuhe fĂŒr Herren mit sinnvollen Möglichkeiten

Kanadische HolzfĂ€ller wissen ganz genau, wie man kalte FĂŒĂŸe verhindert. Auch in unseren Breiten findet man die dort entwickelte Kombination aus Gummistiefel und Lederschuh immer hĂ€ufiger vertreten. Die Ausstattungen solcher Winterschuhe fĂŒr Herren sind ganz unterschiedlich, je nach Preislage und Hersteller. Zum Teil werden sinnvolle Features wie herausnehmbare Innenschuhe aus Bauxit und Kunstfasern oder auswechselbare Innensohlen angeboten. Damit kann man den Winterschuh auch noch in der Übergangszeit nutzen. Echte MĂ€nner mögen grobstollige Sohlenkonstruktionen mit viel Grip. Solche Winterschuhe kann man zum Teil auch auf dem Bau tragen. Berufstaugliche Winterschuhe sind in Outdoorberufen besonders wichtig. DafĂŒr gibt es spezielle Herren Winterstiefel, die unter UmstĂ€nden eine schĂŒtzende Stahlkappe im Zehenbereich haben. Je nach Minusgraden kann man heute schon winterfeste Schuhe erhalten, die selbst in der Antarktis gute Dienste leisten wĂŒrden. Damit trĂ€gt man dem verstĂ€rkten Trend zum Winter- und Wanderurlaub Rechnung. Solide Bergwanderschuhe trĂ€gt man auch heute gerne mit dicken Wollsocken. Funktionssocken trocknen zwar schneller, wĂ€rmen aber nicht immer so gut. Ist man allerdings Bergsteiger in Schneeregionen, hat man seine eigenen Geheimtipps, was solides Schuhwerk und Innenleben angeht. Hier kann das Überleben sogar davon abhĂ€ngen. Immer wieder liest man, dass leichtfertige Wanderer mit falschem Schuhwerk in Gletscherregionen aufbrechen und zu Tode kommen, weil sie nach einem Wettersturz auf vereister FlĂ€che ausrutschen.

Winterstiefel sind in Outdoor-GeschÀften meist ab Herbst erhÀltlich

Heute sind modische Winterschuhe in vielen Stilarten und Preisklassen zu erhalten. Jung und alt gönnen sich warme FĂŒĂŸe, ohne modische Einschnitte zu befĂŒrchten. Die OutdoorlĂ€den haben bereits im Herbst Hochkonjunktur und verkaufen die ersten Herren Winterstiefel. Stadttauglich soll ein Winterschuh sein, aber auch warm und wasserdicht. Schnellzug-SchnĂŒrsysteme werden genauso wichtig genommen wie lange Haltbarkeit, denn der Preis guter Winterstiefel ist nicht gerade niedrig. Wenn ein 150-Euro-Winterschuh nicht wasserdicht ist, weil die schĂŒtzende Gummikappe ĂŒber der Zehenpartie nicht richtig aufgeschweißt ist, ist das mehr als ein Ärgernis!